• header_1
  • header_2
  • header_3
  • header_4
  • header_5
  • header_6
  • header_7

Unsichtbare Bindungen. Die Dynamik familiärer Systeme

Die Dynamik familiärer Systeme

Autor: Ivan Boszormenyi-Nagy und Geraldine M. Spark

Zielgruppe: Laien, Therapeuten, Coaches, Sozialpädagogen

Schwerpunkt: Es handelt sich um ein Werk aus der systemischen Familientherapie. Die Tiefenschicht des familiären Systemes wird eingehend erleutert.

Inhalt: In Unsichtbare Bindungen gehört in den Bereich der systemischen Familientherapie. Die zwei Autoren untersuchen die Tiefenschicht des familiären Familiensystems. Schwerpunkt ist dabei die dynamische Wirksamkeit von unsichtbaren Bindungen, Schuld und gegenseitige Verpflichtungen.

Fallbeispiele: vorhanden

Graphiken: keine

Stichwortregister: Sachregister ist vorhanden

Übersichtlichkeit: Design der 1970-er Jahre: wirkt leicht verstaubt, veralteter Schrifttyp. Inhaltsverzeichnis unübersichtlich. Leicht verständlicher und dennoch trockener Schreibstil. Grafiken würden das Buch ein wenig auffrischen. 

Schreibstil: 

Ersterscheinung: 1981

Seitenzahl: 426 Seiten

Format: 23,7 x 16,5 x 3,4 cm

Verlag: Klett-Cotta


Mehr als ein Wunder

Autor: Steve de Shazer, Yvonne Dolan 

Steve de Shazer arbeitete schwerpunktmäßig in der Forschung und Entwicklung lösungsfokussierter, kurzzeittherapeutischer Verfahren. International gilt de Shazer als zentrale Figur der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie

Yvonne Dolan arbeitete lange als Psychotherapeutin und hält heute Vorlesungen  über die lösungsfokussierte Kurzzeittherapie und den Milton Erickson Therapieansatz.

Zielgruppe: Therapeuten und Coaches

Schwerpunkt: die Wunderfrage aus der lösungsfokussiert Kurzzeittherapie beschreibt Steve de Shazer anhand von Therapietranskripten.

Inhalt: „Mehr als ein Wunder“ behandelt die zentrale Frage der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie- die Wunderfrage.

Steve de Shazer stellt achtzehn Interventionsformen und therapeutische Prinzipien mit vielen Beispielen aus der Praxis vor. Anhand von Therapietranskripten und den beigefügten  Fragen und Kommentaren des Teams zum Verlauf der jeweiligen Sitzung lässt sich das Konzept der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie für den Leser anschaulich nachvollziehen.

 

Fallbeispiele: viele

Graphiken: keine

Stichwortregister: nicht vorhanden

Übersichtlichkeit: leicht verständliche Sprache, nachvollziehbarer Aufbau

Schreibstil:

Ersterscheinung: 2007

Seitenzahl: 236

Format: 21,6 x 13,4 cm

Verlag: Carl Auer